News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren (AGBF), freiwilliger Zusammenschluss der Leiter der Berufsfeuerwehren Deutschlands
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
RubrikDiskussionsbereich FAQ zurück
Themaflash over vs. Rauch(gas)durchzündung28 Beiträge
AutorMark8us 8G., Bockenheim / Hessen534250
Datum09.01.2009 07:15      MSG-Nr: [ 534250 ]15924 x gelesen
Infos:
  • 07.01.09 FAQ Flash-Over und Backdraft
  • Themengruppe:
  • Innenangriff
  • Brennen & Löschen

  • Hallo,

    Geschrieben von Markus Groß... ich geb morgen mal die Originaldefintionen mit den korrekten Bezeichnungen hier rein.

    Quelle: Rotes Heft 66 Rauchabzug

    Raucheffekte
    Bei Bränden in geschlossenen Räumen entwickelt sich eine besondere Thermodynamik, aus der die für Einsatzkräfte gefährlichen Erscheinungsformen wie Rauchdurchzündungen oder Rauchexplosionen hervorgehen können.
    Diese Thermodynamik bei Bränden in geschlossenen Räumen ist ein komplexer Prozess, der noch nicht abschließend erforscht ist. In den Ländern USA, Schweden, Großbritannien und Finnland befasst man sich schon seit Jahren mit der Beschreibung dieser Prozesse.

    Im Folgenden wird das Ziel angestrebt, einheitliche Begriffsbestimmungen für die Ausbildung bei den Feuerwehren einzuführen. Die Begriffsbestimmungen wurden von einer Arbeitsgruppe des AK Ausbildung der AGBF NW erarbeitet. Bei der Definition der Begriffe wurden die Forschungsergebnisse in den oben genannten Ländern berücksichtigt und für die Einsatzpraxis in Deutschland aufbereitet.


    Rauchdurchzündung
    Die plötzliche Durchzündung der brennbaren Gase, die sich meistens in einer Rauchschicht ansammeln, wird als Rauchdurchzündung bezeichnet.


    Brandgasdurchzündung
    Die plötzliche Durchzündung der Gase wird - wenn sich keine sichtbare
    Rauchschicht gebildet hat - als Brandgasdurchzündung bezeichnet.


    Rauchdurchzündung mit Druckanstieg
    Die Rauchdurchzündung mit Druckanstieg ist das plötzliche Durchzünden einer Rauchschicht oder eines ganzen Raumes. In der Rauchschicht reichern sich Pyrolysegase und Kohlenmonoxid an, die aber aufgrund von Sauerstoffmangel in dieser Schicht nicht durchzünden können. Wird die Rauchschicht mit Sauerstoff verwirbelt, zündet sie in Form einer Stichflamme und in Verbindung mit einer gemäßigten Druckwelle durch.


    Rauchexplosion
    Brände in Räumen mit unzureichender Luftzufuhr können zu einem gefährlichen Zustand führen, bei dem im Brandraum ein zu fettes Gemisch von Pyrolysegasen
    und Kohlenmonoxid vorliegt. Wird Luft zugeführt, kann es zu einer Explosion der Brandgase kommen, bei der eine Stichflamme aus der Belüftungsöffnung herausschlägt, oft in Verbindung mit einer Druckwelle.
    Ein solcher Vorgang wird Rauchexplosion genannt.

    Es lassen sich verschiedene Arten von Rauchexplosionen unterscheiden.

    Einfache Rauchexplosion
    Nach der Zündung folgen Flammenfront und Druckwelle dem Weg der Zuluft und schlagen aus der Lüftungsöffnung.

    Verlagerte Rauchexplosion
    Zündfähige Gemische befinden sich in einem anderen Raum, während der originäre Brandraum durch Querlüftung frei von zündfähigen Gasen ist. Bei Annäherung einer Zündquelle erfolgt eine Explosion.

    Umgekehrte Rauchexplosion
    Befinden sich Schwel- und Pyrolysegase oberhalb der Zündtemperatur, erfolgt bei Kontakt mit Luftsauerstoff unmittelbar eine Zündung. Die Flammenfront folgt dem Weg der Zuluft von der Öffnung in den Raum hinein.

    Verzögerte Rauchexplosion
    Ein explosionsfähiges Gemisch wird aufgrund einer fehlenden Zündquelle nicht sofort gezündet. Nach Erkaltung sinkt dieses Gemisch ab. Wird dann, z.B. bei Aufräumungsarbeiten, durch Einsatzkräfte ein Glutnest aufgewirbelt, erfolgt eine Explosion. Die besondere Gefahr hierbei ist, dass sich ungeschützte Personen im Explosionsfeld befinden.


    So ist übrigens der "Feuerübersprung" in der aktuellen Vornorm zur DIN 14011 definiert:
    Feuerübersprung
    Flash-over
    Übergang eines Brandes in einem Raum von der fortentwickelten Phase zur Vollbrandphase


    Gruß
    Markus

    Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

    << [Master]antworten 
    flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
    Beitrag weiterempfehlen

     07.01.2009 23:15 Jens7 R.7, Bremervörde
     07.01.2009 23:25 Patr7ici7a K7., Kelkheim
     07.01.2009 23:45 Joha7nne7s K7., Braunschweig/Magdeburg
     07.01.2009 23:51 Thor7ben7 G.7, Leese <-> OS
     07.01.2009 23:51 Patr7ici7a K7., Kelkheim
     08.01.2009 00:24 Jens7 R.7, Bremervörde
     08.01.2009 00:35 Chri7sti7an 7F., Wernau
     08.01.2009 20:06 Mark7us 7G., Bockenheim
     08.01.2009 20:13 Jens7 R.7, Bremervörde
     08.01.2009 20:41 Mark7us 7G., Bockenheim
     08.01.2009 21:00 Jens7 R.7, Bremervörde
     08.01.2009 21:12 Jose7f M7., Bad Urach
     08.01.2009 22:04 Jens7 R.7, Bremervörde
     08.01.2009 22:15 Jose7f M7., Bad Urach
     08.01.2009 22:48 Jens7 R.7, Bremervörde
     08.01.2009 21:45 Mark7us 7G., Bockenheim
     09.01.2009 07:15 Mark7us 7G., Bockenheim
     08.01.2009 22:07 Jan 7S., Wallenhorst
     09.01.2009 08:14 Mark7us 7G., Bockenheim
     09.01.2009 11:03 Jan 7S., Wallenhorst
     09.01.2009 15:24 Adri7an 7R., Bergrheinfeld/Wuppertal
     09.01.2009 20:56 Mark7us 7G., Bockenheim
     08.01.2009 23:28 Henn7ing7 K.7, Dortmund
     08.01.2009 07:05 Henn7ing7 K.7, Dinklar
     08.01.2009 22:18 Adri7an 7R., Bergrheinfeld/Wuppertal
     08.01.2009 08:02 Math7ias7 Z.7, Offenbach
     08.01.2009 00:35 Jens7 R.7, Bremervörde
     08.01.2009 00:43 Patr7ici7a K7., Kelkheim

    0.022


    flash over vs. Rauch(gas)durchzündung - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt